Junior League

Der TKH startete 2006 sein Basketballschulprogramm. Dazu wurde die erste FSJ-Stelle im Verein etabliert, so dass an fünf Schulen AGs angeboten werden konnten. Im ersten Jahr wurde die Abschlussveranstaltung unter der Schirmherrschaft von Dirk Nowitzki im Rahmen des DBB-Projektes „Basketball for Kids“ durchgeführt. Hier entstand bereits die Idee zur Einführung einer Stadtliga, deren Umsetzung noch in weiter Ferne lag.

Der TKH vergrößerte in den Folgejahren sein Einzugsgebiet und weitete sein Engagement auf inzwischen 10 Grundschulen aus. Dazu kommen weitere Grundschulen aus Hannover, die unabhängig von Basketball Aangebot an der Junior League teilnehmen. Insgesamt zählt der TKH aktuell bis zu 15 Schulen, die regelmäßig ihre Teams zu den Turnieren schciken. Betreut werden die zahlreichen AG’s von unseren zwei hauptamtlichen Trainern sowie von Basketball FSJlern, die direkt an den Schulen tätig sind.

Am Ende einer Saison findet im Sommer das große Junior League Finalturnier statt. Dort werden jedes Jahr über 100 Kindern erwartet, die lautstark von Eltern und Freunden unterstützt werden.
Seit 2013 dürfen wir auch die Linden Dudes als Bestandteil der Junior League zählen. Neben der Teilnahme mit mindestens einer Mannschaft aus ihren Schulpartnerschaften ist der Verein außerdem planender Partner in die Organisation.

Durch die wachsende Anzahl vom TKH betreuter Ganztagsschulen, konnte das Basketballangebot zuletzt weiter ausgebaut werden. Ziel ist es die Strukturen und Kooperationen weiter auszubauen, um so noch mehr Schulen von der Idee der Junior League zu überzeugen.


Termine TKH

13. Februar – Theodor-Heuss-Schule
17. März – Grundschule Mühlenberg
14. Mai – Otfried-Preußler-Schule
18. Juni – Otfried-Preußler-Schule

Wir sind weiterhin offen für die Anmeldung zur Ausrichtung eines Turniers an der eigenen Schule im laufenden Schuljahr.

Wir freuen uns auf hoffentlich reges Interesse bei den Schulen, Kindern und Eltern, um unsere attraktive Sportart vorzustellen und unsere Begeisterung weiter zu geben.

Wie sieht ein Spieltag aus?

Eine Schule stellt für ca. drei Schulstunden vormittags eine Sporthalle zur Durchführung des Spieltages zur Verfügung.

Es treten drei bis vier Schulen in Turnierform gegeneinander an.

Jede teilnehmende Schule muss einen Betreuer stellen, der den Transfer zur Spielhalle und zurück zur Schule gewährleistet und während des Spieltages als bekannter Ansprechpartner für die Kinder fungiert.

Jede Mannschaft bekommt auf Wunsch vom Veranstalter einen zusätzlichen Betreuer gestellt, der als Trainer und Coach fungieren kann.

Schiedsrichter werden vom Veranstalter gestellt.

Weitere Informationen finden Sie hier…


Infos als Download (PDF)