Klare Niederlage in Keltern

Heimspiel gegen Wasserburg schließt englische Woche ab.

Am gestrigen Mittwoch unterlagen die Turnschwestern mit 54:91 deutlich gegen die Rutronik Stars aus Keltern. Bereits nach dem ersten Viertel waren die Weichen auf Niederlage gestellt, denn man gab dieses mit 13:32 an die Gastgeberinnen ab.

„Eigentlich war uns klar, dass Keltern nach ihrer Auftaktniederlage etwas wiedergutzumachen hat und auf das Gaspedal drücken wird. Leider haben wir den Anfang total verschlafen, zu schnelle Abschlüsse gesucht, in der Verteidigung nicht gut umgeschalten und einfach viel zu viele einfache Punkte zugelassen.“ sagt Topscorerin Veshaundra Young zum Spiel. „Es gab dann Phasen in denen wir wenigstens dagegengehalten haben, aber wenn man direkt zu Beginn mit 20 Punkten zurückliegt, ist es schwierig zurückzukommen, vor allem auswärts bei einer Mannschaft wie Keltern. Dennoch tut es echt weh mit fast 40 Punkten zu verlieren, ich hoffe wir können beim nächsten Spiel alsMannschaft eine passende Antwort geben.“ fügt sie hinzu.

Viel Zeit die Niederlage zu verkraften bleibt nicht, am Sonntag steht die Heimpremiere der laufenden Saison an. Mit Wasserburg kommt der amtierende Pokalsieger an die Leine. Die Innstädterinnen haben in ihrem ersten Spiel keinen geringeren als Keltern geschlagen und das recht deutlich mit 20 Punkten.

„Wasserburg hat eine komplett neuformierte Mannschaft, einzig Laura Hebecker ist dem Verein erhalten geblieben, die musste allerdings die vergangene Saison verletzungsbedingt aussetzen. Zusätzlich steht eine neue Trainerin an der Seitenlinie, das Team ist also ziemlich schwer einzuschätzen. Fakt ist, dass sie mit ihrem ersten Spiel ein Ausrufezeichen gesetzt haben. Mit Aufbauspielerin Jennifer Schlott und Rückkehrerin Svenja Brunckhorst haben sie aber zwei erstligaerfahrene Spielgestalter und noch wichtiger für die junge Mannschaft emotionale Leader. Diese gilt es für uns insbesondere zu kontrollieren.“ sagt Co-Trainerin Jenny van Doorn über das kommende Heimspiel.

Das Spiel steigt 16 Uhr, wie gewohnt in der Sporthalle Birkenstraße.
Die Mannschaft würde sich über zahlreiches Erscheinen von Fans und lautstarke Unterstützung, trotz der Ferien, freuen.