Start in die nächste Runde der Vorbereitung und Veränderungen im Trainerstab der TKH 1. Bundesliga Basketball Damen

Erfolgreicher Abschluss des Vorbereitungscamps in Italien. Jenny van Doorn, ehemalige 1. Bundesliga Spielerin, wird neue Co-Trainerin. 

Die Vorbereitung für die kommende Erste Bundesliga Saison für die TKH Damen ging mit dem Vorbereitungscamp in Italien in die erste Runde. Bereits zum 4. Mal reisten die TKH Damen zur Vorbereitung in den Süden. Dieses Jahr blieben die Turnschwestern für die gesamte Dauer der Maßnahme in Montecatini Terme. Eigentlich für seine Thermen und Erholungsqualitäten bekannt, bietet der Kurort mitten in der Toskana gute Trainings- und Spielmöglichkeiten. Neben fünf Spielen in neun Tagen wurde also auch fleißig trainiert. In den Begegnungen hatten es die Damen mit besonders hochkarätigen Mannschaften aus den Staaten zu tun. Neben der University of Kentucky und Dayton waren mit Baylor und Mississippi State University gleich vier der fünf Teams Kandidaten für die amerikanische College Meisterschaft im Aufgebot. So geschah es, dass der Klubb sich gleich vier Niederlagen gefallen lassen musste. Nur im ersten Spiel des Camps konnte ein Sieg gegen die University of Kentucky eingefahren werden. Das ist aber kein Drama bemerkt Headcoach Battersby „Wir sind mit einer Woche Training in die Spiele gegangen. Es war nicht Sinn und Zweck der Reise die Spiele zu gewinnen, sondern ein Team zu bilden und sich auf die kommende Saison vorzubereiten. Die Trainings als auch die Spiele haben die Spielerinnen als Team gefordert und bereits ein paar gute Schritte vorangebracht, daher war die Vorbereitungsmaßnahme ein Erfolg.“ Natürlich gab es auch einen freien Tag, an dem konnten sich die Turnschwestern die 45 Minuten entfernt liegende Stadt Florenz anschauen.

Neben sechs neuen Spielerinnen auf dem Feld, können die Fans von nun an ein neues Gesicht an der Seitenlinie beobachten. Jenny van Doorn wird in der kommenden Saison das Trainergespann Battersby und Bunts als Assistant Coach unterstützen. Headcoach Rodger Battersby muss zukünftig aus beruflichen Gründen etwas kürzer treten, kann daher nicht bei jedem Training oder Spiel anwesend sein, sodass Coach Bunts die Verantwortung häufiger allein übernehmen muss. Um die Qualität im Training weiter hochzuhalten und Bunts tatkräftig zu unterstützen wurde van Doorn dazu geholt. Die ehemalige Erstliga Spielerin ist bereits seit letzter Saison Trainerin im Turn Klubb. Neben der Verantwortung als Headcoach der U14 Landesliga weiblich ist sie im Team der Kinder Sportschule des TKH und spielte auch schon selbst in der Regionalliga für den Klubb, also eine echte Turnschwester. „Mit ihrer Erfahrung als Spielerin in Jugendnationalmannschaften sowie in der 2. und 1. Bundesliga können wir im Training noch mehr aus unserer Mannschaft rausholen. Auch in den Spielen hat jeder Trainer einen eigenen Blick auf das Geschehen, sodass sie wertvollen Input leisten kann.“ verrät uns Battersby zu dem neuen Mitglied im Trainerstab.

Die Turnschwestern starten nach Italien in die zweite Runde der Vorbereitung. „Jetzt geht es noch mehr um die konditionellen Grundlagen, die in Italien aufgrund der vielen Spiele noch hintenanstehen mussten.“ verrät uns Coach Bunts. Er berichtet außerdem „… neben den taktischen Grundlagen muss weiter daran gearbeitet werden ein Team aus den sehr guten Einzelspielern zu machen. Zum Glück haben wir durch unseren frühen Start in die Vorbereitung noch etwas Zeit dafür.“ Am Sonntag fährt die Mannschaft schon zu einem weiteren Testspiel nach Katwijk/Niederlande. Die Grashoppers spielen in der ersten Holländischen Liga und bereiten sich gerade ebenfalls auf die anstehende Saison vor. dr