NBV Meisterschaft U12 weiblich wirft ihren Schatten voraus

TKH’s jüngste Basketballerinnen kämpfen um Landesmeistertitel.

Nächstes Wochenende wird die Turnhalle Birkenstraße einmal mehr zum Schauplatz eines Basketballspektakels, diesmal handelt es sich jedoch nicht um ein Bundesligaspiel sondern um die niedersächsische Meisterschaft in der Altersklassen U12. Den Jüngsten der Basketballsparte kommt eine besondere Ehre zu Teil. Sie sind nämlich nicht nur Teilnehmer der Bestenspiele sondern dürfen bei dem Turnier auch noch als Gastgeber antreten und somit auf mächtig Unterstützung ihrer Familien- und Bekanntenkreise zählen.

Insgesamt treten neun Mannschaften aus ganz Niedersachsen an und ermitteln innerhalb der zwei Tage ihren Besten. Der Modus sieht zunächst drei Gruppen vor, ein Überkreuzspiel entscheidet danach wer eine Chance auf den Titel hat. Am zweiten Wettkampftag werden dann die Platzierungen ausgespielt. Neben der Turnhalle der Otfried-Preußler-Schule ist auch die der Elsa-Brandström Schule Austragungsort der Spiele.

„Natürlich ist das ein ganz schön hartes Programm, vor allem für so junge Spielerinnen, bis zu vier Spiele an einem Tag sind kein Zuckerschlecken. Zum Glück wurde die Spielzeit angepasst und auf 2×15 Minuten verkürzt. Ich denke trotzdem, dass wir tolle Spiele sehen werden, die besten Mannschaften des Bundeslandes sind vor Ort und die Mädchen schon jetzt bis in die Fingerspitzen motiviert. Wir freuen uns zusätzlich, dass wir das Turnier ausrichten und Hannover somit weiter als Basketballstandort entwickeln und präsentieren dürfen.“ sagt Dorothea Richter, Trainerin der Mini-Turnschwestern vor dem Turnier.

Kurzentschlossene können gern in den beiden Turnhallen zum Zuschauen kommen. Der Eintritt ist frei und die Möglichkeit potentielle Bundesligaspielerinnen bei ihren ersten Schritten zu bestaunen hoch.