Verdiente Niederlage gegen den amtierenden Meister & Pokalsieger

64:81 zu Hause gegen TSV 1880 Wasserburg

Am 19. Spieltag verloren die Turnschwestern in der heimischen Sporthalle der Otfried-Preußler-Schule vor über 350 Zuschauern gegen den amtierenden Meister und Pokalsieger TSV 1880 Wasserburg. Am Sonntag, den 25.. Februar 2018, spielten die TKH-Damen 64:81 und sind somit Tabellensiebter nach 9 Siegen in 19 Spielen. Obwohl der Negativtrend bestehen bleibt (nur ein Sieg aus den letzten fünf Spielen), ist das Minimalziel, das Erreichen der Play-Offs, weiterhin realistisch. Drei Spiele sind in der regulären Saison noch zu absolvieren.

Der Auswärtssieg von Wasserburg war zu keiner Zeit wirklich gefährdet und die Überraschung blieb somit aus. Lediglich das letzte Viertel konnten die Turnschwestern für sich entscheiden und machten somit noch einige Punkte gut. 31:48 hieß es zur Pause aus der Sicht vom Gastgeber, bei denen die verletzten Birte Thimm und Aliaksandra „Sasha“ Tarasava schmerzlich vermisst wurden. Zwischenzeitlich, während des dritten Viertels, lag der Vorsprung vom amtierenden Meister und Pokalsieger bei 26 Punkten.

Die Gäste aus Wasserburg bleiben mit diesem Sieg Tabellenzweiter und könnten damit, sofern die Tabellenkonstellation bestehen bleibt, Play-Off Gegner der Turnschwestern sein.

Die Basketballdamen vom TK Hannover bedanken sich bei den zahlreichen Fans und den TKH-Cheerleadern für die tolle Stimmung und den Support in der Halle. Vielen Dank auch an Physiomedico, dem „Sponsor of the day“, für Aktionen rund um die Partie und das Halbzeitspiel mit tollen Preisen. Das letzte Heimspiel der regulären Saison findet am Samstag, den 10. März 2018, um 19:00 Uhr statt. Einlass ist eine Stunde vorher um 18:00 Uhr in der Sporthalle der Otfried-Preußler-Schule in der Birkenstr. 12.

Punkte für den TKH: Stefanie Grigoleit (14), Melissa Jeltema (13), Tessa Stammberger (12), Martina Matejcikova (11), Ivana Brajkovic (6), Dragana Gobeljic, Liga Vente (je 3), Sherranda Reddick (2).