Turnschwestern verlieren gegen Abstiegskandidaten Göttingen

3.2.2018 , Basketball , TKH Damen, 1. Bundesliga, Saisaon 2017-18 , FOTO: Florian Petrow : TKH Damen - Halle: Melissa Jeltema

Am vergangenen Sonntag reisten die TKH-Damen zum Derby nach Göttingen, zu den BG 74 Veilchen Ladies. Da sich die Veilchen zurzeit mit Halle auf den Abstiegsrängen befinden, zählt für dieses Team jeder Sieg und mit genau dieser Motivation gingen die Schützinnen von Trainer Giannis Koukos in die Partie. Doch auch die favorisierten Hannoveranerinnen wollten ihre Auswärtsniederlagen-Serie endlich zum Stoppen bringen.

Zu Beginn des Spiels wechselte die Spielführung hin und her, allerdings konnten die Veilchen das erste Viertel mit 20:17 für sich entscheiden. Im zweiten Viertel konnten die Turnschwestern das Ruder nochmals umreißen und erlangten kurzzeitig die Führung. Die Göttinger ließen sich davon jedoch nicht einschüchtern und kamen mit einem starken Auftritt aus der Pause, setzten sich mit 16 Punkten ab und kämpften um jeden Ball. Im letzten Viertel schien die Luft der Hannoveraner Gegnerinnen dünner zu werden und es folgte eine Reihe von Turnovern. Diese Chance ließen die Turnschwestern nicht aus und verkürzten auf zwischenzeitlich 6 Punkte Rückstand. Nach der Verletzung von Sasha Tarasava gab es jedoch wieder einen Bruch im Lauf der Hannoveranerinnen und die Schwächen der ersten Halbzeit, vor allem in der Verteidigung, kamen wieder zum Vorschein. Am Ende sorgten die Göttinger Spielerinnen Jennifer Crowder und Francis Donders mit entscheidenden Steals und Punkten für Göttingens Heimsieg.

Beste Schützinnen bei Hannover waren Melissa Jeltema mit 17 Punkten und Sasha Tarasava mit 15 auf Göttinger Seite Francis Donders mit 18 Punkten und Jennifer Crowder mit 13 Punkten. Wegen einer Verletzung am Rücken steht Birte Thimm leider noch nicht wieder auf dem Platz. Wir wünschen weiterhin gute Besserung.

Am kommenden Wochenende geht es für den Klubb wieder vor heimischem Publikum um die Sicherung eines Play-Off Platzes. Am Sonntag, den 25.02.2018 zur gewohnten Zeit spielen die Turnschwestern 16 Uhr in der Birkenstraße gegen den amtierenden Meister aus Wasserburg. Die Meister vom Inn zeigen in den letzten Spielen einige Schwächen, so verloren sie am Sonntag gegen das Team aus Herne. Nachdem der Trainer kurz vor Weihnachten entlassen wurde fand das Team nicht zur alten Stärke zurück. Dies könnte die Chance für die Turnschwestern sein, vor allem zu Hause spielt der Klubb besonders stark und könnte diesen Sieg mit Hilfe des Hannoveraner Publikums einfahren.