Fortschritt trotz Niederlage

Am vergangenen Samstag ging es für die 1. Herren nach Langenhagen zum Tabellenzweiten der 2.Regionalliga West.

Da der TKH als Außenseiter in die Partie ging, war das Ziel in erster Linie, einen Schritt nach vorne zu machen. Langenhagen startete mit viel Druck und kreierte viel über den ehemaligen Turnbruder Bart Zents, den der Klubb nicht kontrollieren konnte. In der Offense konnte man gute Abschlüsse erspielen, jedoch nicht finishen. Nachdem Langenhagen sich dann schnell eine zweistellige Führung erarbeitet hatte, ließ der Druck nach und das Spieltempo verringerte sich etwas. Coach Sascha Neubert nutzte das Spiel ab diesem Zeitpunkt, um Rotationsspielern Spielzeit zu geben und defensiv neue Ideen auszuprobieren. Endstand des Spiels:  50:84

Insgesamt war Sascha trotz der deutlichen Niederlage zufrieden.
Dieses Wochenende hat das Team spielfrei und am 17.2. kommt Wolfenbüttel in die Herschelschule. Schaut vorbei!