Turbulenzen im JBBL-Spiel gegen Jena

Das dritte Heimspiel in Folge trug die JBBL-Mannshaft des TKH am 21. Januar 2018 gegen das Team der Science City aus.

Im 1. Viertel knüpfte der Turnklubb an die gute Leistung von letzter Woche an und bot den Zuschauern ein Spiel auf Augenhöhe mit den Gegnern. Angriff und Verteidigung klappte, die Jungs konnten sich prima behaupten und führten 18:15. Das 2.Viertel brachte dann gleich die Wende. Der TKH erzielte nur noch wenige Punkte, kaum ein Ball ging noch in den Korb. Sehr emotionale Reaktionen auf Schiedsrichterentscheidungen führten dazu, dass Coach Johannes Schwarz die Halle verlassen musste und es entsprechend laut und turbulent auf der Tribüne zuging.

Nach diesem Bruch im Spiel setzte sich die Mannschaft aus Jena mit ihrem sehr körperbetonten Spiel durch. Da konnte eine wieder bessere 2. Spielhälfte des TKH auch nichts mehr ausrichten. Jena führte klar bis zum Ende des Spiels – und gewann schließlich mit 52:75.

Es spielten: Rinor Stubbla (4), Tim Jaletzke (8), Malte Wernicke (0), Fabian Garbermann (3), Leon Cooper (2), Christoph Sodtke (4), Kenan Kuresepi (0), Leo Müller (4), Maurits Könecke (10), Leonard Kochel (17)

Das nächste Spiel findet am Sonntag, dem 3. Febraur 2018, in Dresden statt.