JBBL-Krimi in der Birkenstraße

Zum Heimspiel TKH am 14. Januar 2018 war das JBBL-Team vom Basketballleistungszentrum Berlin angereist – und rund 75 Zuschauer sahen den Sonntagskrimi bereits um 12 Uhr mittags.

 

In den ersten Minuten des Spiels lagen unsere Jungs vorn, danach führten die Berliner fast die ganze Zeit. Die Mannschaft des Turn-Klubbs kämpfte sich aber immer wieder heran, bis zum Ausgleich drei Minuten vor Schluss. In der Statistik liest sich das so: Das 1. Viertel endete 18:10 für Berlin, das 2. Viertel gewann der TKH mit 19:18, das 3. Viertel endete unentschieden mit 15 Punkten für beide und das 4. Viertel gewann wieder der TKH mit 22:18. Die letzten Minuten waren eine wahre Zitterpartie. Aber es reichte am Ende nicht. Das BLZ Berlin siegte mit 69:66.

 

Trainer Johannes Schwarz zeigte sich nach dem Spiel erfreut: „Das, was ich letzte Woche zum guten 3. Viertel gesagt habe, gilt heute für das ganze Spiel. Die Jungs waren motiviert und haben eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt. Ich bin davon überzeugt, dass sich die ausführliche Feedback-Runde von letzter Woche heute ausgezahlt hat.“

Das Spiel des TKH zeichnete sich durch eine konzentrierte Verteidigung, gelungene Spielzüge, starken Kampfgeist und ein sehr körperliches, schnelles Spiel aus. Also auch rund herum attraktiv für die Zuschauer, die heute den Teamspirit bis auf die Tribüne spüren konnten. Da kann man nur wünschen: Weiter so!

Es spielten: Rinor Stubbla (15), Riccardo Piro (2), Tim Jaletzke (5), Malte Wernicke (0), Fabian Garbermann (1), Leon Cooper (12), Christoph Sodtke (4), Kenan Kuresepi (6), Tobin Mispagel (0), Leo Müller (16), Maurits Könecke (5)

 

Am kommenden Sonntag, dem 21. Januar 2018, beginnt um 12.00 Uhr das nächste Heimspiel des TKH gegen das Team der Science City Jena