1. Sieg der JBBL-Mannschaft

Welch ein Start in die zweite Runde! Der Turn-Klubb gewann das Rückspiel am Sonntag, dem 12. Novemer 2017, gegen die Junior Löwen Braunschweig auswärts mit 65 : 62 Punkten. Zu Beginn waren beide Mannschaften hochgradig nervös. Nach fünf Minuten Spielzeit stand es immer noch 2 : 2. Dann gingen die Braunschweiger in Führung. Der TKH ließ aber nicht abreißen. Im 2. Viertel erreichten die Jungs sogar zwei Mal einen Gleichstand.

Nach der Pause übernahm der TKH die Führung und gab sie bis zum Ende nicht mehr ab. Aber es blieb höchstgradig spannend, denn es ging weiter auf und ab: Fehlpässe, missglückte Korbwürfe und gelungene Spielzüge wechselten sich ab. Die Eltern auf der Tribüne strapazierten Stimmbänder und Klatschpappen und machten mehr Krach als die Gastgeber. Nach dem 3. Viertel stand es 49: 51. Zum ersten Mal in dieser Saison eine Führung zur Viertelpause! „Let’s go, Hannover, let’s go!“, weiter lautstark von den Eltern angefeuert, kämpften die Jungs, um den Vorsprung auszubauen. Das gelang bis auf sechs Punkte Führung. Dann kam das gegnerische Team wieder ran. Was für ein fight in offense und defense! Bei der Schlußhupe standen auf der Anzeige dann 3 Punkte mehr für Hannover! Endlich ein Sieg! Glückwunsch, Jungs!

Letzte Woche sagte Trainer Johannes Schwarz, dass dieses Spiel gegen die Braunschweiger Löwen ein extrem wichtiges Spiel sei und es darauf ankäme, wie die Jungs die Vorgaben umsetzten. Mit Letzterem war er trotz Sieg heute noch nicht ganz so zufrieden: „Am Anfang des Spiels war noch der Wurm drin. Glücklicherweise konnte kompensiert werden, was schief gelaufen ist.“ Dann aber doch noch Lob: „Die Jungs, die von der Bank ins Spiel gekommen sind, haben immer wieder neuen Schwung auf’s Feld gebracht. Das war sehr gut. Und sie haben es geschafft dranzubleiben und zum Schluss den Vorsprung zu halten. Es war auf jeden Fall eine positive Entwicklung gegenüber dem Hinspiel zu erkennen.“

Es spielten: Leonard Kochel (11), Lukas Döbbeler (2), Rinor Stubbla (6), Riccardo Piro (10), Tim Jaletzke (15), Leon Cooper (4), Christoph Sodtke (8), Kenan Kuresepi (3), Leo Müller (4), Maurits Könecke (2)

 

In den nächsten Wochen stehen dann einige Wettkampfreisen Richtung Osten auf dem Programm. Die weiteren Gruppengegner sind: Science City Jena, Dresden Titans, NINERS Academy Chemnitz und die Berliner Mannschaften DBV Charlottenburg, RSV Eintracht und Basketball Leistungszentrum Berlin, die auch die nächsten Gastgeber sind. Am Sonntag, dem 19. November 2017 steht um 13 Uhr das Hinspiel gegen BLZ Berlin an.