Bittere Niederlage in Logabirum!

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere 1.Herren zur weitesten Auswärtsfahrt diese Saison nach Logabirum. Die Reise trat man etwas dezimiert an, da Johannes Pütter, Andrès Brose, Ole Tessmann, Finn Wilczek und Nick Labitzke fehlten. Für Logabirum, dem 4. Aufsteiger der Liga neben Braunschweig, Osnabrück und dem TKH, war es das erste Saisonspiel und somit war nicht ganz klar, wie stark man den Gegner einschätzen sollte.

Vorgabe war jedoch, das Spiel schnell zu machen und an die Leistung in Oldenburg anzuknüpfen. Kurz vorm Tip-off waren über 200 Fans in die Halle gekommen, um das Auftaktspiel der Fortuna Baskets Logabirum in der 2.Regionalliga West mitzuverfolgen. Das Spiel begann mit 2 Punkten von unseren Herren, dies sollte jedoch für lange Zeit die letzte Führung gewesen sein. Logabirum wirkte in den ersten Minuten etwas wacher und somit lief der TKH nach 4 Minuten einem 6:10 Rückstand hinterher, den man nicht mehr verkürzen konnte und mit 18:22 in die erste Viertelpause ging.

Trainer Sascha Neubert stellte im 2. Viertel dann auf eine Zonenverteidigung um, die Logabirum jedoch gut ausspielte und von außen mit schnellen 3ern bestrafte. Infolgedessen lief der Klubb einem 21:33 Rückstand hinterher. In den letzten Minuten vor der Halbzeit konnte das Team um Sascha Neubert und Christoph Weber den Rückstand aber nochmal verringern und man ging mit einem 7-Punkte-Rückstand (35:42) in die Halbzeitpause.

In der Kabine ging es vorwiegend um die schwache Reboundarbeit, die Logabirum viele 2nd-chance Punkte ermöglichte. In die 2. Halbzeit startete der TKH zunächst schwach, konnte sich dann aber fangen und schaffte es, zurück in die Partie zu finden und in der 29. Minute den Ausgleich zu erzielen. in der 32. Minute gelang dann die erste Führung seit Beginn des Spiels.

Im letzten Viertel gab es dann mehrere Führungswechsel und es deutete sich immer mehr eine packende Crunchtime an. 15 Sekunden vor Schluss brachte der TKH sich mit getroffenen Freiwürfen zu einer 70:69 Führung. Der letzte Angriff von Logabirum wurde zunächst gut verteidigt, jedoch gelang es dann dem Gastgeber doch noch einen freien Wurf zu finden und die Turnbrüder kassierten eine Sekunde vor Schluss das 70:71. Der folgende Versuch von der Mittellinie mit dem Buzzer konnte die Niederlage nicht mehr abwenden und somit blieben die Punkte in Logabirum.

Alles in Allem war vorwiegend die mangelnde Reboundarbeit und die schlechte Freiwurfquote (21/38) ausschlaggebend für die Auswärtsniederlage. Nun heißt es nach vorne schauen und die nächsten beiden Spiele gegen Langenhagen und Aufsteiger Osnabrück erfolgreich gestalten!